Ökologische Nachhaltigkeit in Lebens- und Wirtschaftsstilen verankern

Im Februar 2014 legten die Deutsche Bischofskonferenz und der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) einen Impulstext "Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft" vor. Die in der Zeitung "Die Tagespost" erscheinenden Kolumnen fokussieren jeweils eine der Thesen dieser Sozialinitiative.

Mattias Kiefer, Leiter der Abteilung Umwelt des Erzbischöflichen Ordinariats München und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragen der deutschen (Erz)Bistümer (AGU) setzt sich in seiner Kolumne mit dem Impuls "Ökologische Nachhaltigkeit in Lebens- und Wirtschaftsstilen verankern" auseinander. Dabei fordert er vor allem sozioökonomische Veränderungen, die die soziale und ökologische Frage koppeln, und ermutigt die Christinnen und Christen zu größerem gesellschaftlichem Engagement. Sein Text ist veröffentlicht in "Die Tagespost - Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur". Hier können Sie den gesamten Text lesen:
Öffnet externen Link in neuem FensterM. Kiefer: Das System ist am Ende (pdf-Datei).

Zum Vertiefen und Weiterlesen

"Gemeinsame Verantwortung für eine gerechte Gesellschaft" heißt die Initiative des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Deutschen Bischofskonferenz für eine erneuerte Wirtschafts- und Sozialordnung. Die katholische und die evangelische Kirche benennen damit die Herausforderungen der Globalisierung und machen Vorschläge, wie die Menschen damit umgehen können - 17 Jahre nach dem ersten gemeinsamen Sozialwort.

Weitere Informationen zur Sozialinitiative und Erläuterungen zu den Thesen finden Sie unter
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.sozialinitiative-kirchen.de .

Katholikenrat Speyer
Bistum Speyer
Misereor