1 von 100 Experimenten: (Aus)Tauschen und genießen

Frauenfrühstück mit Tauschbüfett

Seit Herbst 2014 lädt die Katholische Familienbildungsstätte Pirmasens einmal im Halbjahr zu einem offenen Frühstückstreff für Frauen ein. An einem Samstagvormittag kommen Frauen aus der Stadt und der Umgebung von Pirmasens zusammen, um sich im wahrsten Sinne des Worte auszutauschen. Denn außer am abwechslungsreichen Frühstücksangebot können sich die Frauen an einem Tauschbüfett für gebrauchte, aber noch funktionsfähige Gegenstände bedienen.

Diese Aktion im Rahmen wird vom Eine Welt Laden Pirmasens und der Frauengruppe St. Elisabeth unterstützt.

Projektkarte öffnen:

Hier liegen Erleichterung und Bereicherung ganz eng zusammen

Frühstückszutaten auf einem Teller
Die Frauen können beim Frühstück fair gehandelte Produkte aus dem Eine Welt Laden probieren. Foto: A. Waller

Dieses besondere Frühstücksangebot hat Susanne Dausend-Thomas, Leiterin der Familienbildungsstätte Pirmaens ins Leben gerufen. Sie möchte Frauen die Möglichkeit geben, sich in angenehmer Umgebung mit anderen Frauen zu treffen und dabei auch einmal neue Frühstückszutaten zu probieren. Alle Köstlichkeiten auf dem Frühstücksbüffet sind aus regionaler Erzeugung oder aus fairem Handel. Außerdem sind die Frauen zum Tauschen eingeladen.

Susanne Dausend-Thomas weist auf ein Dilemma hin, das viele - nicht nur Frauen - kennen: "Zu Hause lagern Dinge, die doppelt sind, nicht mehr gefallen oder Schränke und Regale zu sehr belasten. Die meisten Sachen sind zu schade zum Wegwerfen. Das Tauschbüfett ist eine gute Gelegenheit, solchen Gegenständen eine zweite Chance zu geben, indem sie von anderen genutzt werden."

Die "Spielregeln" beim Tauschbüfett

Zum Frauenfrühstück bringt jede Teilnehmerin einen Gegenstand mit, den sie zum Tausch anbieten möchte. Getauscht werden können beispielsweise Schmuck, Kleidung, Bücher, Accessoires, CDs, Dekogegenstände und vieles mehr. Alles wird auf einem Tauschbüffett angerichtet und auch hier darf Frau sich bedienen. Bedingung ist, dass die Gegenstände, die keine neue Besitzerin finden, wieder mit nach Hause genommen werden.

Ausgezeichnet! ... und zur Nachahmung empfohlen

Zusammen mit anderen nachahmenswerten Experimenten der Kampagne "Gutes Leben. Für alle!" wurde das Pirmasenser Frauenfrühstück mit einer Urkunde ausgezeichnet. Im Bild rechts: Susanne Dausend-Thomas, Initiatorin dieses Experiments. Foto: Julie Waller

Beim Ökumenischen Kirchentag 2015 in Speyer wurde das Experiment "(Aus)Tauschen und genießen" in den Kreis der teilnehmenden Initiativen aufgenommen. Das Experiment hat Beispielcharakter, weil es ermöglicht, dass die Teilnehmerinnen nachhaltig erzeugte Nahrungsmittel kennenlernen. Außerdem werden durch das Tauschen der Konsumgüter diese länger und von einem größeren Personenkreis genutzt.

Möchten Sie in Ihrem Ort, in ihrer Pfarrei oder mit anderen Gleichgesinnten ein ähnliches Experiment starten und benötigen Sie weitere Auskünfte? Die Arbeitsgruppe des Frauenfrühstücks hilft Ihnen gerne weiter. Nehmen Sie telefonisch oder per Mail Kontakt auf oder kommen Sie zu einem der Treffen in den Räumen der Katholischen Familienbildungsstätte persönlich vorbei.

Katholische Familienbildungsstätte
Unterer Sommerwaldweg 44, 66953 Pirmasens
Kontaktperson: Susanne Dausend-Thomas
Telefon: 06331/2039715
Internet: www.fbs-pirmasens.de
E-Mail: info@fbs-pirmasens.de

Katholikenrat Speyer
Bistum Speyer
Misereor