1 von 100 Experimenten: Handy-Kollekte

Betroffenheit spornte zur Aktion an

Als Zeichen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen hat eine Arbeitsgruppe der Pfarrei St. Johannes Mußbach (bei Neustadt an der Weinstraße) die "Handy-Kollekte" initiiert. Kooperationspartner für dieses Experiment ist das Caritas Zentrum Neustadt. Wer gebrauchte, ungenutzte Handys abzugeben hat, kann diese in eine Sammelbox in der Kirche einwerfen. Die Aktion wurde am Caritas-Sonntag im September 2014 gestartet und wurde im Frühjahr 2015 beendet.

Den Anstoß gab ein Gottesdienst, den Jugendliche der Pfarrei einige Monate zuvor unter das Motto "Ich, mein Handy... und Gott?" gestellt hatten. Angeregt durch die Denkanstöße im Gottesdienst und durch anschließende Gespräche entschlossen sich einige Gemeindemitglieder spontan, die "Handy-Kollekte" bei der Kampagne "Gutes Leben. Für alle!" als Experiment anzumelden.

Projektkarte öffnen:

Organisieren, sensibilisieren und mitmachen

Mehrere gebrauchte Mobilfunkgeräte auf einem Tisch
Gesammelte Handys aus dem Experiment "Handy-Kollekte"; Foto: A. Waller

Etwa vier Wochen vor dem Start des Experimentes bestellte die Arbeitsgruppe über Caritas Deutschland eine Sammelbox für gebrauchte Handys, die sogenannte CaritasBox.

Kurz danach begann die Öffentlichkeitkeitsarbeit: Im Pfarrbrief und auf der Internetseite der Pfarrei, in der Lokalausgabe der Tageszeitung und in der überregionalen Ausgabe der Bistumszeitung "der pilger" wurde die Aktion bekanntgemacht. Plakate in örtlichen Lokalen und im Supermarkt sorgten zusätzlich für Aufmerksamkeit. Eine Woche vor dem Start des Experimentes erinnerten Mitglieder der Arbeitsgruppe die Besucher des Sonntagsgottesdienstes durch persönliche Ansprache an die Aktion.

Den passenden Rahmen zum Auftakt des Experiments "Handy-Kollekte" bildete ein Gottesdienst, der die Verstrickungen zwischen dem Lebensstil hierzulande und der Situation der Bewohner im globalen Süden beleuchtete. Gleich am ersten Tag wurden über 60 Handys in die Sammelbox eingeworfen.

Die CaritasBox stand ein knappes halbes Jahr in der katholischen St. Johannes Kirche in Mußbach. Hier konnten gebrauchte Handys - ohne Akku und Ladegerät - abgegeben werden. Die Aktion wurde von vielen Gemeindemitgliedern unterstützt und zog auch Kreise außerhalb der Pfarrei, bei Familienmitgliedern und im Kollegenkreis. Bis zum Ende dieser Aktion wurden rund 280 gebrauchte Geräte gesammelt.

Presse-Echo zur Handy-Kollekte in St. Johannes Mußbach

Die Bistumszeitung "der pilger" berichtete zum Abschluss dieses Experiment: Download einer DateiGold, Silber und Palladium - Handysammlung soll Umwelt schonen (pdf-Dokument)

Weitere Informationen

Möchten Sie in Ihrer Pfarrei oder mit Ihrer Gruppierung ein ähnliches Experiment starten und benötigen Sie weitere Auskünfte zu dem Experiment "Handy-Kollekte"?

Sie können Kontakt aufnehmen mit der Link zu einer E-Mail AdresseArbeitsgruppe "Handy-Kollekte" der Pfarrei St. Johannes Mußbach.

Die CaritasBox ist eine Aktion der Caritas und der Interseroh Product Cycle GmbH. In dieser Sammelbox werden leere Tintenpartonen und Tonerkartuschen sowie gebrauchte Mobiltelefone gesammelt.
Öffnet externen Link in neuem Fenster Informationen und Bestellmöglichkeit

Katholikenrat Speyer
Bistum Speyer
Misereor