1 von 100 Experimenten: Ökumenische Schöpfungstage

Erntedank auf ganz besondere Weise

Kurz nach dem Start der Kampagne "Gutes Leben. Für alle!" organisierte die katholische Pfarrei Kreuzerhöhung Kirrweiler zu Erntedank 2013 zum ersten Mal einen Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung. Menschen aller Generationen waren eingeladen, heruntergefallenes, nicht geerntetes Obst in der Kirrweilerer Flur gemeinsam einzusammeln und zu verarbeiten. Die positiven Rückmeldungen auf diese Gemeindeaktion und die Dringlichkeit, sich immer wieder für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen, motivierten das Team, die Aktion zu wiederholen.

So fanden die "Schöpfungstage 'Gutes Leben für alle'" in 2015 zum dritten Mal mit einem ausgeweiteten Programm statt:

Projektkarte öffnen:

Die katholischen Pfarreien von Maikammer und Kirrweiler führten zusammen mit der evangelischen Gemeinde Maikammer die Schöpfungstage als ökumenische Aktion durch. Das Organisationsteam um Gemeindereferentin Silke Kessler hatte sich für zwei Tage im September ein Programm für alle Generationen ausgedacht. Mit dabei waren in diesem Jahr erstmals Flüchtlinge, die im Schwesternhaus Kirrweiler leben. Aus beiden Orten waren viele Aktive auf den Beinen, um aus gesammeltem Fallobst und Kartoffeln schmackhafte Gerichte zuzubereiten und sich gegenseitig kennenzulernen.

Nach dem Morgenimpuls in Kirrweiler starteten die Workshops für alle Altersgruppen. Die Kinder bastelten mit Naturmaterialien, die Kindergartenkinder in Kirrweiler verarbeiteten Kartoffeln zu verschiedenen Leckereien. Brot und Kuchen wurden in Maikammer und in Kirrweiler gebacken. Aus der üppigen Apfelernte wurde auch in diesem Jahr wieder Apfelsaft gepresst.

Der Tag endete in der evangelischen Kirche in Maikammer mit einem Gottesdienst, in dem die Kinder des Kindergartens Maikammer mitwirkten. Während dieses Gottesdienstes wurden die Ökumenischen Schöpfungstage in den Kreis  der teilnehmenden Initiativen der Kampagne "Gutes Leben. Für alle!" aufgenommen. Christoph Fuhrbach, Referent für weltkirchliche Aufgaben im Bistum Speyer, würdigte das Engagement als nachahmenswertes Experiment und überreichte an Silke Kessler eine Teilnahmeurkunde.

Zum Abschluss dieser erlebnisreichen Tage kamen alle Beteiligten im Gemeindekeller der evangelischen Kirche zusammen, um gemeinsam die entstandenen Köstlichkeiten miteinander zu probieren und zu teilen.

Ausgezeichnet! ... und zur Nachahmung empfohlen

Das Experiment "Ökumenische Schöpfungstage" hat in vielerlei Hinsicht Beispielcharakter. Das Sammeln und Verarbeiten von Fallobst fördert eine ressourcenschonende Ernährung mit Erzeugnissen, die in der Region wachsen. Außerdem hilft die gemeinsame Aktion mit geflüchteten Menschen bei deren Integration in die Gemeinden.

Lesetipp

"... Der Titel der Kampagne 'Gutes Leben. Für alle!' ist Frage und Aufforderung zugleich...":interne VerlinkungDenkanstoß von Gemeindereferent Arthur Kessler

Katholikenrat Speyer
Bistum Speyer
Misereor