1 von 100 Experimenten: Smartmob -"5 vor 12 - Handeln für ein 'Gutes Leben. Für alle!'"

Hunger wird gemacht, wir haben den Hunger satt!

In der Fastenzeit 2015 bot das Kampagnen-Team als Mitmach-Aktion einen Smartmob an. Ein Smartmob ist eine überraschende Aktion mit einer politischen oder weltanschaulichen Botschaft. Die Botschaft dieses Smartmobs lautete: 5 vor 12 – Handeln für ein "Gutes Leben. Für alle!". Diese aufmerksamkeitsstarke Aktion sollte zum einen auf den Skandal des Hungers hinweisen, andererseits Anstoß geben, dass sich jeder für mehr globale Gerechtigkeit einsetzt.

Projektkarte öffnen:

"Tatort" Römerplatz in Kirchheimbolanden

Jutta Willenbacher, engagiert in der Pfarrei St. Petrus Kirchheimbolanden, griff die Idee des Kampagnen-Teams auf und organisierte den Smartmob in der nordpfälzischen Kleinstadt. Für die Aktion am 6. März 2015 mobilisierte sie rund 20 Messdienerinnen und Messdiener, nahm im Vorfeld Kontakt mit den Schulen und lokalen Behörden auf und informierte bei Presseanfragen über Anliegen des Smartmobs und der Lebensstil-Kampagne "Gutes Leben. Für alle!".

Den Smartmob online miterleben

Ein Team des lokalen Kanals "KIBOonline" hat eine Reportage zu dieser Aktion auf Youtube veröffentlicht. Hier kommen die Initiatorin Jutta Willenbacher, die Kinder und Jugendlichen der Messdienergemeinschaft sowie Passanten zu Wort: Opens external link in new windowSmartmob "Gutes Leben. Für alle!" in Kirchheimbolanden

Ausgezeichnet! ... und zur Nachahmung empfohlen

Im Anschluss an einen Sonntagsgottesdienst in der Fastenzeit wurde das Experiment "Smartmob in Kirchheimbolanden" in den Kreis der teilnehmenden Initiativen aufgenommen und die Messdienergemeinschaft mit einer Urkunde ausgzeichnet. Das Experiment hat Beispielcharakter, weil die Teilnehmenden auf kreative Art eine politische Botschaft in die Öffentlichkeit tragen.

Möchten Sie mit Ihrer Gruppe, Schulklasse oder im Freundeskreis ein ähnliches Experiment starten und suchen Sie nach Anregungen zu dem Experiment "Smartmob"? Weitere Auskünfte und eine Checkliste zur Planung und Durchführung der Aktion können Sie per Mail anfordern unter Link zu einer E-Mail Adresseinfo@gutesleben-fueralle.de.

Katholikenrat Speyer
Bistum Speyer
Misereor